Werbung
Du befindest dich hier: Apfelplan/Anleitung/Problemlösungen/Problemvorbeugung

Mac OS X Leopard-Anleitung

Mac OS X Tiger-Anleitung

Impressum

Erstellt: 12. November 2007

Leopard-Anleitung - Problemlösungen: Problemvorbeugung

Das sollte deine Datensicherung enthalten.

Du kannst deinen Macintosh weitgehend vor Problemen schützen. Beachte einfach folgende Grundregeln im Umgang mit deinem Macintosh.

Softwareaktualisierung unter Mac OS X 10.5 Leopard

Ein guter Weg deinen Macintosh vor Problemen zu schützen ist die regelmäßige Aktualiserung der Software.

Schritt 1: Klicke im Menü Apple auf Softwareaktualiserung.
Schritt 2: Das Programm Softwareaktualisierung schaut vollautomatisch nach Updates für deine installierte Systemsoftware. Findet die Softwareaktualisierung Updates, werden die gefundenen Komponenten in einer Liste angezeigt.
Schritt 3: Wähle nun die Updates aus die du installieren möchtest. Um die Installation zu beginnen brauchst du nur noch auf Installieren klicken.
Schritt 4: Wenn du dazu aufgefordert wirst gebe das Passwort von deinem Administratorkonto ein und klicke auf OK.
Schritt 5: Nun lädt der Macintosh die Updates herunter und installiert die Software.

Datensicherung / Backup

Um das Risiko von Datenverlust zu minimieren ist die Datensicherung das beste Mittel. Daten können auf CDs, DVDs und externen Festplatten gesichert werden. Da die Lebensdauer von CDs und DVDs erwiesener Maßen sehr kurz ist, empfiehlt Apfelplan die Datensicherung auf externen Festplatten.

Du kannst deine Daten sichern in dem du sie auf einen Server oder ein Wechselmedium kopierst, auf CDs oder DVDs brennst, oder du kannst Software von Drittanbietern nutzen. Seit Mac OS X 10.5 Leopard kannst du auch Time Machine, in Kombination mit einer externen Festplatte, für die Datensicherung benutzen.

Dateien die sich oft ändern oder oft aktualisiert werden kannst du einfach überschreiben. Bei verschiedenen Zwischensicherungen von Dateien benennst du die betroffenen Dateien am besten nach Datum und Uhrzeit. Denke daran regelmäßige Datensicherungen anzulegen auch wenn es Arbeit bedeutet.

Das sollte deine Datensicherung beinhalten

- Jede Datei die du selber erstellt hast: Dokumente, Hausarbeit, Podcasts, Screencasts, Filme, Diashows, Lieder die du nicht auf CD oder DVD hast und so weiter.

- Die Dateien von deinen Emailkonten: Mailboxen, Kontakte, Einstellungen. Die Orte an denen die Dateien abgespeichert werden variieren jenachdem welches Programm genutzt wird. Benutzt du Mail findest du die Dateien in der Library von deinem Homeverzeichnis.

- Deine Bookmarks von Safari findest du in dem Ordner Library von deinem Homeverzeichnis.

- Fonts, wenn du nicht nur die Standardfonts von Mac OS X 10.5 Leopard benutzt. Du findest sie in /Library/Fonts und Benutzerkonto/Library/Fonts.

- Alle Dateien aus dem Ordner Musik.

- Deine Bilder.

- Software die du aus dem Internet geladen hast.

- Deine Kontakte.

- Buchführungsdateien und andere Informationen über Onlinebanking.

- Vergesse nicht die Dateien die auf dem Schreibtisch liegen.

- Vergesse auf keinen Fall Dateien die auf anderen Benutzerkonten liegen.

Das braucht deine Datensicherung nicht beinhalten

Alle Dateien und Anwendungen die du durch die Mac OS X Install DVD wiederherstellen kannst brauchst du bei der Datensicherung nicht berücksichtigen. Apple empfiehlt alles was sich durch die mitgelieferte Installations-DVD wiederherstellen läßt, es auch auf diesem Weg wiederherzustellen und nicht als Datensicherungskopie.

Deinen Macintosh aufräumen

Wenn deine Festplatte voll ist, solltest du nichtbenötigte Dateien löschen oder brennen. Stehen weniger als 500 MB auf der Festplatte zur Verfügung bekommt dein Macintosh Probleme mit dem Auslagern von Dateien in den virtuellen Arbeitsspeicher.

Empfehlenswert ist es die Festplatte deines Macintosh gut zu organisieren. Gute Ordnerstrukturen erleichtern auch die Datensicherung und das Finden von Dateien und Ordner. Wie auch immer deine Strategie zur Datensicherung und Festplattenorganisation aussieht vermeide unbedingt folgende Dinge.

Das solltest du nicht tun

- Dateien aus dem Systemordner löschen: Viele Dateien in dem Ordner System sind Bestandteile des Betriebssystems. Du soilltest in diesem Ordner nur Veränderungen vornehmen wenn du wirklich weißt was du tust. Am besten veränderst du Nichts in diesem Ordner.

- Lösche keine Dateien im Ordner Library. Solltest du die Konsequenzen deines handelns nicht abschätzen können lasse diesen Ordner unberührt.

- Benenne oder verschiebe auf keinen Fall folgende Ordner oder Dateien:

1. Keine Anwendung aus dem iLife-Paket (iPhoto, iMovie, iTunes, iDVD und Garageband) und die von ihnenen genutzten Ordner.

2. Dein Benutzerverzeichnis

3. Den Systemordner und alles was er enthält.

4. Die Libraryordner und alles was sie enthalten.

So optimierst du deinen Macintosh

Es gibt Wege um die Performance von deinem Macintosh unter Mac OS X 10.5 Leopard zu steigern. Zum Beispiel: Setze dich vor deinen Macintosh, fixiere ihn und sage: Optimiert! Optimiert! Optimiert! Sei überzeugend, denn nicht durch jeden Tonfall optimiert sich der Macintosh.

Spaß beiseite. Ernsthafte Tipps habe ich natürlich auch anzubieten:

- Installiere mehr Arbeitsspeicher.

- Schalte sämtliche Effekte aus.

- Sorge für ausreichend freien Festplattenplatz.

- Beende nicht genutzte Anwendungen.