Werbung

/:/ Apfelplan.com: Mac OS X Leopard Artikel

/:/ Was DMG ist und wie Dateien im DMG-Format geöffnet werden können

Viele Neueinsteiger in die Welt von Apple, Mac und Co werden es kennen. Das erste Programm ist heruntergeladen und liegt nun als *dmg auf der Festplatte. Huch DMG. Ist das Apples Gegenstück zu den .EXE-Dateien der Windowswelt? Was muss ich denn jetzt tun?

Okay. Ich werde diese Fragen beantworten. Zuerst möchte ich erklären was sich hinter der Dateiendung DMG verbirgt. DMG steht für Disk Image (Apple). Mit diesem Format kannst Du Dateien (besonders gerne Programme) komprimieren die du über das Internet verteilen möchtest. In bestimmten Situationen mag man nicht das Jeder das DMG öffnen kann. Darum lassen sich Disk Images mit Passwörtern schützen.

Nun zu den brennenden Fragen. Nein. DMG ist nicht mit der EXE-Architektur der Windowswelt zu vergleichen. Ich möchte es nur daran festmachen, das du ein DMG wie ein normales Laufwerk ansprechen kannst. Im Gegensatz dazu verbirgt sich hinter *.EXE eine ausführbare Datei die sich selbstständig entpackt und installiert.

Unter Mac OS X (Tiger, Leopard) bindest du das DMG mit einem Doppelklick in deine Ordnerstruktur ein. Das Disk Image lässt sich dann wie ein normaler Ordner öffnen. Da du ja ein Programm heruntergeladen hast brauchst du die *.app (Application = Programm/Anwendung) nur noch, aus dem gemounteten (eingebundenen) Disk Image via Drag & Drop, in den Ordner Programme ziehen.

(ts am 14.8.2008)